Löwenzahn Medizin

 

Liebe Leserinnen und Leser der Naturnachrichten,​

 

 

wir alle kennen den Spruch: “Es ist ihm etwas über die Leber gelaufen“.

Dann fühlt man sich schlapp, antriebs- und willenlos.

Dagegen stärkt eine starke Leber die Willens- und Schaffenskraft.

 

Löwenzahn ist ein Favorit für die Leber. Die Bitterstoffe im Milchsaft der Pflanze sind sehr wertvoll. Es heißt, wenn eine Kräutermedizin hilft, waren die Bitterstoffe daran beteiligt.

 

Wo sind diese wertvollen Bitterstoffe in der täglichen Ernährung?

Man hat sie weg kultiviert, weil wir ohne diese Stoffe nimmersatt sind und mehr Nahrung konsumieren als uns vielleicht lieb, aber der Nahrungsmittelindustrie recht ist...

Das Fatale daran ist, dass unser Organismus nicht aufgibt, wenn ihm ein Stoff fehlt, sondern kompensiert. Und die fehlenden Bitterstoffe in der Ernährung versucht unser Körper mit Salzigem, Süßem oder beidem auszugleichen. Im schlimmsten Fall kompensiert er mit übermäßigem Kaffee- oder Biergenuss. Denn dort findet der Organismus die ersehnten Bitterstoffe...

Im besten Fall bekommt er sie in jeder Mahlzeit mit frischen Wildkräutern, denn in der wilden Nahrung sind die Bitterstoffe noch enthalten. 

 

Ich verstehe natürlich dass nicht jeder jeden Tag in die Natur gehen kann, um sich seine Nahrung frisch zu sammeln. In den letzten 34 Jahren beschäftigte ich mich deshalb auch mit dem Thema "Zeit". 

Ich habe Wege und Methoden entwickelt, die es für den Alltag möglich machen. 

Einmal gelernt brauchst du 1-2 Stunden in einer guten Gegend, um dir für 3 Tage Nahrung zu sammeln, die auch ohne Kühlschrank frisch bleibt. 

Intensiv lernst du das in der Jahres-Kräuterausbildung

 

Zurück zum Löwenzahn...

Anbei eine Studie der Freiburger Universität, dass Löwenzahnextrakte gegen Covid helfen können.

Link

 

Ich bin überzeugt, dass uns Mutter Natur alles schenkt was wir zum Leben brauchen, selbst in Krisenzeiten oder gerade dann...

 

Jetzt ist die Zeit Löwenzahnrosetten zu ernten. Jetzt sind sie sehr zart und nur zartbitter. Schon nächsten Monat wird er in unserer Gegend blühen. Dann werden die Blätter zu bitter um ganze Salate davon herzustellen. Dann iss die sonnengelben Blüten samt dem Stängel.

Vorsicht!!! Kinder sollten die Stängel - wegen dem reichlichen Milchsaft meiden. Sie haben schneller eine Überdosierung, was Übelkeit und Erbrechen auslösen kann. Allerdings verschwinden die Symptome, sobald der Magen sich entleert hat, als wäre nix gewesen.

 

Weiter unten findest du Fotos, die die Ernte der Rosetten zeigen.

Es ist empfehlenswert, die Wurzel bis du zum Waschen kommst an der Rosette zu lassen. Zum einen bleibt die Pflanze besser ganz für den Transport, um auch die zarten flaumigen Blätter und Blütenknospen in der Mitte der Rosette zu behalten und du bekommst zusätzlich bei jeder Ernte die wertvollen Wurzelstücke, die getrocknet zu einem anderen Zeitpunkt Verwendung finden. Dazu ein anderes Mal mehr. 

 

Wasche erst vorsichtig das Wurzelstück und achte darauf, dass die Wurzelhaut intakt bleibt. Dann schneide die Wurzel weg, sodass die Rosette auseinander fällt und wasche die Blätter, indem du sie im kalten Wasser hin und herschwenkst.

Die Wurzelstücke trockne für späteren Gebrauch.

 

Rezepte für den Löwenzahngenuss

 

Als Frühstück schneide 1-2 süße Orangen in kleine Stücke und vermenge sie mit den Löwenzahnblättern – sonst nix :-) 

Eine andere Variante: Gib zu den Orangen noch Äpfel, reichlich Löwenzahnblätter und andere Kräuter. Zum Verfeinern übergieße alles mit Kokosöl.

Abends bereite dir aus den Blättern einen Salat, mische eventuell noch andere Wildkräuter darunter und würze mit gutem Olivenöl, Balsamico und wenig mildem Salz. 

Bon Appetit

 

In einen Löwenzahnsalat passen viele andere essbaren Wildkräuter, die gerade wachsen, wie z.B. Giersch, Sauerampfer, Spitzwegerich und Co. Sammle nur was du 100% kennst!

 

Eine starke Leber hilft dir, die Herausforderungen des Lebens besser zu meistern.

 

In diesem Sinne und bis bald,

Jürgen Recktenwald

Aktuelle Veranstaltungen...

 

Kräuterspaziergang in Waldprechtsweier

Am Samstag 26.03. von 13-16 Uhr veranstalte ich einen Kräuterspaziergang zum Kennenlernen einiger Frühlingskräuter und meiner selbst. Dabei stelle ich die Jahres-Kräuterausbildung vor, die im April beginnt.

Bring dir ein Vesper mit und zaubere daraus einen Kräuterburger, der deine Wintermüdigkeit vertreibt und die Frühlingsgeister weckt. Erinnere Trinkwasser!
Es dürfen gerne Freunde und Bekannte eingeladen werden. Bitte gib mir Bescheid über euer Kommen. 
Für Angemeldete der Jahresausbildung ist das Treffen kostenlos und für alle Anderen kostet es 20 Euro, die bei einer Anmeldung verrechnet werden. Kontakt

 

Im April starten gleich zwei Jahres-Kräuterausbildungen,

die Frühlingsgruppe 1 ist fast belegt.

 

Und dann gibt es noch die Frühjahrskur im April mit besonders stark reinigenden Kräutern.