Kinder & Schulen

Naturangebote für Kindergärten und Schulen

Ich möchte mit meiner Tätigkeit als Naturlehrer meinen Dienst Kindern und Jugendlichen nahe bringen. Dabei handelt es sich um einen Naturunterricht, der soweit als möglich, im Freien stattfindet.

Die Aktivitäten des Unterrichts sind geprägt von den jahreszeitlichen Rhythmen und den vorhandenen Möglichkeiten vor Ort. Allgemein vermittele ich im Unterricht eine Beziehung zur Natur, die das Bewusstsein fördert, selber Teilnehmer zu sein; eingebunden in einer übergeordneten Ganzheit. Dieses, sich-verbunden-fühlen, fördert die innere Ruhe und das Vertrauen in die äußere Welt. Der Unterricht vermittelt das Wissen, wie man sich das ganze Jahr aus der Natur ernähren kann.

Beispiele für Unternehmungen

  • Natur- und Kräuterwanderungen
    Die Aufmerksamkeit wecken und schulen. Wir wandern durch die Natur, und schauen spontan, was es dort zu entdecken gibt.
    Kennenlernen der heimischen Flora. Während dieser Wanderungen vermittele ich allerlei über die wild wachsenden Pflanzen, die uns in der Natur begegnen. Hier erfährt man mit allen Sinnen, wie der Sauerampfer zu seinem Namen kam. Mit kleinen Kostproben wird das "Begreifen einer Sache" wörtlich genommen: Lernen durch angreifen, anfassen.
    Zum Ausklang eignet sich ein gemeinsames Picknick. 

  • Blumentorten
    Essbare wilde Blumen in Apfelmus, Sahne oder andren Leckereien auf einem Bisquitboden werden zu einem bunten blumigen Erlebnis für alle Sinne.

  • Herstellen von Kräuterölen und Salben
    Hier lernt man, wie man Kräuteröle ansetzt und wie diese mit anderen Naturzutaten zu Salben weiterverarbeitet werden.

Allgemeines

Beim Vorhandensein einer Schulküche können gesammelte Kräuter auch in spannenden Gerichten Verwendung finden. Der Naturunterricht kann an einem Ausflugstag, Wandertag, während Projektwochen oder auch als fester Zyklus stattfinden. Die Dauer des Unterrichts ist individuell anpassungsfähig.

 

Kontakt